"Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch."

Mark Twain


.

.

.

.

.



Rayos Geschichte


Hallo Hanni,

ich bin´s Dein Rayo. Heute bin ich genau eine Woche bei meiner neuen Familie. Der Flug war nicht so schlimm wie gedacht, ich bin ganz entspannt aus meiner Box gekommen und wurde mit strahlenden Augen empfangen.

Christoph und Jutta geben sich wirklich viel Mühe, sie nehmen sich ganz viel Zeit für mich. Sie haben mir sogar ein Mäntelchen gekauft, hier in Deutschland ist es doch etwas kälter als in meiner alten Heimat Spanien.  

Den Schnee und die Nässe mag ich nicht so gerne, aber nach jedem Spaziergang bekomme ich eine ordentliche Massage mit dem Handtuch und dann fühle ich mich schon sofort wieder gut.

Wenn ich abends in meinem Körbchen liege und ganz laut vor mich hin träume, denke ich immer an Dich und Micha und bin froh, dass ihr mich gerettet habt.

Christoph und Jutta sagen mir jeden Tag, was ich doch für ein toller lieber Hund bin. Auf der Arbeit klappt es auch super mit mir. Selbst der Postbote ist von mir begeistert und das soll ja schon was heißen J

Nächste Woche habe ich meinen ersten Schultag in der Hundeschule, aber die beiden haben mir versprochen, dass ich nicht nur lernen muss, sondern am Ende wird auch ganz viel mit meinen neuen Freunden gespielt.

Ich weiß, die Hundeschule  muss sein, denn die Leine mag ich nicht so wirklich.

So nun gebe ich das Wort mal an Jutta weiter, einen dicken Schmatzer sendet Euch Euer Rayo … Wuff …

Hanni, wir können uns den Worten von Rayo nur anschließen. Er ist wirklich ein super unkomplizierter und liebevoller Hund. Er fordert jeden Tag seine Streicheleinheiten sowie seine Spielzeit ein und das genießen wir mit ihm. Er fühlt sich hier jeden Tag wohler, auch wenn er Euch mit großer Sicherheit genauso vermisst wie ihr ihn. Wir sind Euch sehr dankbar, dass ihr uns Euren Schatz anvertraut habt. Natürlich werden wir Euch weiter auf dem laufenden halten was Euer Schatzemann so macht.

Liebe Grüße Jutta und Christoph

 

P.S. anbei ein paar Fotos zum Beweis 


Wir müssen Abschied nehmen von unserem Rayo,

aber wir tun es gerne, weil wir ein wunderbare Familie für ihn gefunden habe, wo er ein wunderschönes Leben führen wird.

Der Abschied fällt uns nicht leicht. Er ist so ein toller Hund und nur dankbar für alles. Wir müssen jedoch die Vernunft walten lassen und dies bedeutet, dass wir wieder einer anderen hilfsbedürftigen Fellnase helfen können. Das ist eben Tierschutz, eigentlich habe ich gedacht, dass er bei uns bleiben wird. Aber wir haben durch Zufall eine Familie gefunden, die sich sehr auf Rayo freut und wo er so richtig Hund sein darf.

Ich freue mich jedenfalls das wir bewiesen haben, wenn ein Tier so am Ende ist, dass es sich lohnt die Hoffnung nicht aufzugeben. Im Anschluss von einer lieben Kollegin geschrieben im Namen von Rayo. Herzlichen Dank auch an Dich Martina, ich weiß Du leidest mit uns.

Eure Hanni



Fundtag                     Abschied von Rayo                                  und seine Ankunft


Rayo, Hund des Jahres 2014
Rayo, Hund des Jahres 2014

Der Hund des Jahres 2014 wurde gewählt.

Im Gegensatz zu den Vorjahren war es diesmal ein leichtere Entscheidung.

Seine Geschichte können Sie hier nachlesen.


Wir wollen Euch nur mal zeigen, wie sich unser Rayo so macht. Eigentlich müsste er Rayo del Sol heißen (Sonnenstrahl). Er sieht toll aus und wir finden, dass sich  unsere Urlaubsvertretung viel Mühe mit ihm gegeben hat. Hierfür ein herzliches Dankeschön an Saskia und Ivo. Auch ein liebes Dankeschön an unseren Uwe und Angelika, die es sich nicht haben nehmen lassen,  unsere Floo für einige Zeit auf Pflegestelle zu nehmen.


 

 

 

 

 

Unser Rayo hat sich bestens erholt. Er übernimmt jetzt ehrenamtlich die Aufgabe eines Ersatzpapas bei der Erziehung und Freizeitgestaltung der E´s.

 


Rayo auf dem Weg der Besserung

Ich möchte Euch an unserem Glück teilhaben lassen, Rayo ist auf dem Weg der Besserung. Samstag gehen wir wieder mit ihm zum Tierarzt, da sehen wir dann, wie viel er schon zugenommen hat. Er ist ein ganz toller Hund, wir freuen uns von ganzem Herzen, dass wir so einem schönen Tier helfen können.

Eure Hanni

 

   23.Mai                                                                                              04.Juni                                 



   09. Juli                                                                                        01. August



  11.Dezember


Rayo

 Man soll ja die Hoffnung niemals aufgeben. Einige Zeit habe ich schon gedacht, dass man hier in Andalusien mittlerweile mit den Tieren besser umgeht. Aber ich werde jeden Tag aufs Neue eines besseren belehrt. Es hat sich nicht viel geändert, und nun wo die Spanier in der Krise stecken wird sich auch so schnell nichts ändern. Ich versuche immer ein wenig kürzer zu treten, aber ich kann machen was ich will, es funktioniert einfach nicht.

 Jeden Tag bekomme ich Anrufe wo man irgendwo wieder notleidende Tiere gefunden hat.


Nur es ist ja so, dass mein Mann und ich auch nur zwei Hände haben und das alles nicht alleine schaffen. Ich musste mir mal wieder etwas von der Seele schreiben, weil ich gestern Abend noch bis 24 Uhr mit einem Notfall in unserer Tierklinik war. Wir haben einen halb verhungert, verdursteten und verwahrlosten Hund von der Straße aufgelesen. Er ist in unserer Tierklinik untersucht worden. Blut hat man ihm auch abgenommen, nun sind wir auf das Ergebnis gespannt. Ich halte Euch auf dem Laufenden.