Herzlich Willkommen in Andalusien, Bienvenido al Andalucía



Fidel auf dem Weg nach Hause. Er ist der Liebling in unserer Tierklinik und alle haben ihn zum Abschied geküsst. In 20 Tagen erfolgt die nächste OP. Alles muss sehr schnell gehen, solange er noch jung ist und noch nichts verwachsen ist. Wir hoffen uns wünschen uns, dass Fidel danach auch ein ganz normales Leben führen darf. Wir bedanken uns vor allem für Eure lieben Wünsche und Anteilnahme.

Auf die Pfoten ...fertig...los! Für Fidel!

Liebe Hanni Hunde Freunde, 

Heute geht’s nicht um unseren Fynni, den wir vor 5 Jahren adoptieren durften!

HEUTE GEHTS UM FIDEL SEINE OPERATION!

Wir haben Geld gespendet, aber das reicht für die teure Operation für den süßen Kerl nicht aus! Gemeinsam sind wir stark, gemeinsam können wir es anpacken! Bitte seid auch dabei und helft Hanni, dass der kleine Fidel wieder auf die Pfötchen kommt!

Dankeschön, 

Jasmin & Julian aus Bad Saulgau (das ist am Bodensee)

Auf die Pfoten ...fertig...los!! Für Fidel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gastbeitrag von Jasmin, Julian & Finny

Zwischenstand Spendenaktion für Fidel und Bruno

Gespendet wurden bis jetzt 5.289,00 €

Kosten bis jetzt:

Bruno 842,25 €

Fidel 2.245,25 €

 

Insgesamt 3.087,50 €

Bruno muss noch zwei Herzspritzen bekommen.

Die heutige Operation von Fidel und die noch Kommende an dem anderen Beinchen sind noch nicht dabei.


Bruno hat bis jetzt seine erste Herzspritze gut überstanden.


Leider konnten wir die Rosi nicht mehr kastrieren lassen als wir sie fanden. Sie war schon zu weit in ihrer Schwangerschaft. Daher haben wir jetzt eine süße Rasselbande von 7 Welpen die auch bald in die Vermittlung kommen. Morgen werden sie vier Wochen. Eure Hanni 



Neuste Info von Fidel. Er muss am 15.07. in die Tierklinik. Am 18.07. wird er am rechten Beinchen operiert. Zwei Spezialisten und Vicente werden die Operation durchführen. Dann bleibt er noch einige Tage dort zur Beobachtung. Einige Wochen später wird das linke Beinchen operiert. Wir machen uns große Sorgen, haben aber auch Vertrauen in die Tierärzte vor Ort. Wir müssen abwarten, wie unser kleiner Fidel das alles verkraftet. Eure besorgte Hanni

 

Trotz der zahlreichen Spenden, für die wir uns ganz herzlich bedanken, benötigen wir weiterhin noch einiges an finanzieller Unterstützung. Wer Fidel unterstützen möchte, bitte hier spenden: 

 

Spendenkonto

H. Kosanke, IBAN-Nr.: ES 4400817419040001140917, SWIFT- Code: BSABESBB

oder Paypal: nobbystaedt@aim.com


Fidel ist erstmal wieder zu Hause. Er ist so glücklich wieder bei uns sein zu können. Nächste Woche wird er operiert. Vicente hat diese Operation noch nicht gemacht. Sie ist sehr kompliziert. Er hat mit 14 Tierärzten Kontakt und macht sich schlau. Micha hat ihm gestern Mut gemacht und an Klaudis OP erinnert, da hat er gelacht. Aber er ist nervös, das haben wir gemerkt. Nun warten wir auf die Platte, die bei Fidel eingesetzt wird. Daher erst nächste Woche die OP.


Liebe Familien, liebe Freunde und liebe Spender und all die Menschen,

die uns immer wieder auf die Sprünge helfen.

Heute haben wir eine besonders gute Nachricht aus Andalusien zu verkünden.

Es wurde eine unglaubliche Summe von

                                                       5.289,00 €uro

gespendet. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Es ist unglaublich viel Geld und wir hoffen, dass wir damit die Kosten für Fidel und Bruno begleichen können.

Bruno hat uns bis jetzt 567,25 € und Fiedel 1.432,45 € gekostet.

Bruno bekommt im Moment Dacortin und Doxiciclina und zusätzlich Advocate in den Nacken, damit wird er auf seine erste Spritze im Juli vorbereitet, die Zweite und Dritte folgt im August. Nach den Spritzen wird er immer einige Tage bei uns in der Tierklinik bleiben, zur Sicherheit, falls es Komplikationen gibt. Die ganze Herzwurmbehandlung ist für keinen Hund einfach, an manchen Tagen geht es Bruno nicht so gut, er braucht Ruhe und darf sich nicht aufregen, wir geben unser Bestes, hätten wir ihm jetzt nicht geholfen, dann wäre er bald einsam und verlassen an dieser Krankheit gestorben.

Fidel dagegen hat immer mehr Kraft und Lebenswille, um auch ein schönes Leben haben zu können. Er ist eine kleine Kämpfernatur.

Wir haben uns dazu entschlossen, Fidel für 3 Monate nach Deutschland auf eine Pflegestelle zu geben. Dort haben wir die Möglichkeit, Laserbehandlungen und Physiotherapien durchführen zu lassen. In der Hoffnung, dass er eventuell nicht noch ein paar mal operiert werden muss.

Es ist ein Versuch wert. Wenn dass alles funktionieren sollte, dann bleibt er in Deutschland und wird von dort aus vermittelt.

Muss er doch noch operiert werden,  kommt er im Oktober mit meiner Kollegin wieder nach Andalusien und dann sehen wir weiter.

Bitte drückt für beide super tollen Hunde die Daumen. Sie haben ein schönes Leben verdient und dafür kämpfen wir.

Eure dankbare Hanni und Michael

 

Liste der Spender

A. Bernhard, L. Scherble, S. Kumm, G. Walkenbach, S. Mainka, C. Constantin, G. Backhaus, B. Gramozis, U. Winkler,

C. Leibinger, C. Mertinat, P. Bornemann-Futter, J. Hehr, I. Leloup, D. Johann, M. Buhl, C. Poppitz, S. Fellinger,

B. Januszewski, R. Wiers, S. Salzberger, M. Spenner, E. Emde, N. Mittelstädt, R. Buhl, A. Jordan, J. Carlos, C. Fülber,

S. Kumm, S. Ross, S. Verbnik, H. Kress, D. Bügemannskemper, I. Köhler, P. Reichardt, O. Erbach, F. Stoehr, R. Haupt,

U. Range, E. Gronowski, J. Range, F. Rabelt, K. Breiting, Prof. Schipper, M. Schmitz, T. Budnowski, J. Hellstern, U. Rehbein, D. Groenewold, I. Holdermann, B. Dresbach, U. Wickert-Müller,  Anonym, S. Krumme, J. Horn. J. Engler, J. und J. Hellstern

 

 


Drei Hanni Hunde haben es sich nicht nehmen lassen, Hanni und Michael in Andalusien zu besuchen und dort Urlaub zu machen. Hanni und Michael haben sich riesig gefreut. Harry, Santo und Flavia. Heute heißen sie natürlich anders. Aber für Hanni sind die von ihr vergebenen Namen mehr im Gedächnis.  Manchmal hören sie auch noch darauf.


Bruno steckt mitten in seiner Herzwurmbehandlung, aber er ist tapfer und es geht ihm soweit ganz gut.


Fidel

Fidel ist geröntgt worden. Das rechte Hinterbein ist vollkommen okay. Bei dem linken hat unser Vicente, es ist der Chef unserer Tierklinik, noch ein wenig bedenken. Wir müssen jetzt einfach geduldig sein. In drei Monaten wird wieder geröntgt. Dann wissen wir mehr. Auch an dem Stellungsfehler vorne wird zur Zeit nichts mehr gemacht. Er soll erst einmal etwas wachsen. Wir wollen ihn aber jetzt ein wenig in Ruhe lassen. Gestern hat er wieder eine Narkose bekommen um die Stützen hinten entfernen zu bekommen. Aber die Tierärzte und auch wir sind sehr zufrieden. Er läuft schon wieder viel besser. Vor allem ist er sehr sehr geduldig, unser kleiner Fidel.

Bis dahin Liebe Grüße aus Andalusien

Eure Hanni 



Hallo liebe Hanni und lieber Micha,

ich melde mich mal wieder bei euch mit sportlichen News.

Mein Herrchen Sebastian ist mit mir an diesem Wochenende wieder in die Qualifikations-Turnierrunden zur Deutschen Meisterschaft gestartet und wir haben den 2ten Platz erreicht. Das sind schon einmal viele Wichtige Punkte und eigentlich hab ich schon Lust das dritte Jahr in Folge bei der DM zu starten.

Ich gebe also weiter mein Bestes und berichte fleißig weiter.

Wenn ihr uns mal bei dem Sport sehen wollt, könnt ihr auf YouTube einfach suchen "Sebastian Tyson Agility" und schon findet ihr ein paar tolle Videos von uns. Auch unsere DM Starts.

Meine neue Ratonero Freundin Arya, die Sebastian letzten Sommer von euch aus Spanien bekommen hat, läuft die Qualis auch schon mit. Aber ich muss ihr noch das ein oder andere beibringen. Aber auch sie meistert sich sehr gut.

Wir kommen euch dann ja auch bald schon wieder besuchen und erzählen euch noch mehr.

VG Tyson (ehemals Harry)


Wieder mal etwas Schönes aus Andalusien. 

Schon wieder hat es sich eine Familie nicht nehmen lassen Ihren Hund aus Andalusien abzuholen. Unsere Lena hat nun auch ein schönes zu Hause gefunden. Herzlichen Dank und alles Gute mit meinem Schützling.


Es gibt auch mal wieder etwas schönes aus Andalusien zu berichten. Nach einem Aufenthalt von 7 Monaten bei uns und erfolgreicher Herzwurmbehandlung, hat nun auch unser Paule ein schönes zu Hause in Deutschland. Danke an die neuen Besitzer das ihr ihn adoptiert habt.

Eure Hanni

Paule ist gut gelandet.



 

Unser Fidel ist gestern operiert worden. Er hat die OP den Umständen entsprechend gut überstanden. Leider mussten die zwei hinteren Beinchen auf einmal operiert werden. Der Krankheitsverlauf war schon so weit fortgeschritten, man hätte nicht noch mal 6 Wochen warten können. Dass jetzt beide Beinchen auf einmal operiert wurden, bedeutet für Fidel und für uns eine große Herausforderung, weil die Muskulatur sich komplett neu bilden muss. 

Nun bleibt er erst einmal für ein paar Tage in der Tierklinik und dann sehen wir weiter. 

Die nächste Operation der hinteren Beinchen steht in 3 Monaten an. 

Er muss auch noch an den vorderen Beinchen operiert werden, dort hat er dadurch eine Fehlstellung. 

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Eure Hanni

 

 

 Fidel hat am Montag (22.04.) seine erste Operation.



SPENDENAUFRUF!

Wir sind am Boden zerstört, verzweifelt und wissen im Moment nicht wie es weitergehen soll. Jeder der mich kennt weiß, wie unsagbar schwer es für mich ist einen Spendenaufruf zu starten. Ich komme mir vor wie ein Bettler, aber ich muss es leider tun, nicht für mich sondern für unseren Fidel und Bruno.

Vor einigen Wochen haben Freunde von uns einen kleinen Bodi Welpen, ca. 2 ½ Monate alt, an einer Straße gefunden, er war dort mutterseelenallein. Sie konnten ihn nicht behalten und so kam er zu uns. Er bekam den Namen FIDEL, wurde aufgepäppelt und kam in die Vermittlung. Es fand sich auch schnell ein Zuhause für den süßen Kerl, doch noch bevor er es kennenlernen durfte fiel uns auf, dass er seine Beinchen immer häufiger komisch bewegt, also ging es ab in die Tierklinik. Er wurde geröntgt und gründlich untersucht. Das Ergebnis war niederschmetternd. Seine Kniescheiben in den hinteren Beinchen sitzen nicht dort wo sie eigentlich hingehören und alle vier Beinchen haben Mangelerscheinungen mit Verkrümmungen und müssen nacheinander operiert werden. Insgesamt können es 6 bis 8 Operationen werden, die letzte OP erfolgt ca. 8 Monate nach der ersten. Die Heilungschancen nach den ganzen OPs sind sehr gut und er könnte ein völlig normales Hundeleben genießen. Zwischen den OPs muss natürlich auch eine Ruhestellung des Hundes stattfinden. Jeder der einen Welpen hatte weiß was das für Hund und Mensch bedeutet.

Dann bekamen wir den Kostenvoranschlag der OP, mindestens 2500 €!

Oh mein Gott, das können wir nicht bezahlen!

Gestern Nachmittag saß Fiedel mit mir auf der Couch, er muss halt immer wieder mal Ruhe halten, er schaute mich so lieb und fragend an „Hilfst DU mir wieder gesund zu werden?“. Mir sind die Tränen gekullert und ich habe ihm versprochen, dass wir ALLES versuchen werden um ihm zu helfen.

Kaum hatte ich mich etwas beruhigt, klingelte das Telefon, die Tierklinik war dran mit der nächsten Hiobsbotschaft.

Letzte Woche haben wir BRUNO aufgenommen, ein ca. 3 jähriger Labrador, er lebte schon einige Zeit bei uns in der Nähe auf einem Grundstück, meist an der Kette. Sein Besitzer war GOTT SEI DANK sofort damit einverstanden, dass er bei uns bleibt. Er ist so ein lieber und dankbarer Kerl und wir wollten ihm ein schönes Hundeleben ermöglichen.

Die Blutuntersuchung von Bruno hat ergeben, dass er einen Herzwurm hat. Gerade haben Pila und Paule ihre Herzwurmbehandlung erfolgreich überstanden und schon braucht der Nächste unsere Hilfe.

Die Kosten für die Behandlung beträgt 1000 €!

Unser Tierschutzkonto ist leer und wir können keine Entscheidung treffen, wem wir Hilfe verwehren………

Wir sitzen hier und müssen Entscheidungen treffen, die kein Mensch treffen möchte!

Ich bitte Euch von ganzen Herzen und vor allem für Fiedel und Bruno, könnt Ihr uns helfen sie zu retten?

Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf und hoffe auf EURE HILFE.

Bitte Bitte Bitte………….

Eure total verzweifelte Hanni aus Andalusien

Spendenkonto

H. Kosanke, IBAN-Nr.: ES 4400817419040001140917, SWIFT- Code: BSABESBB

oder Paypal: nobbystaedt@aim.com

 

Fidel

 

Bruno

 

 

Sie möchten Fidel und Bruno gerne mit einer 

Patenschaft unterstützen?

 

tiere-aus-andalusien.com/helfen/patenkinder

 

Vielen Dank



ProSafe

Hundeshop - Manufaktur & Pfötchenflohmarkt

www.prosafe-shop.de


Meine lieben Freunde,

heute habe ich leider mal wieder eine schlechte Nachricht aus Andalusien zu verkünden. Die Welpen von Lola sind alle tot.

Gestern hatte sie grünen Ausfluss und der Weg zum Tierarzt war notwendig. Sie musste dann auch direkt da bleiben. Ultraschall und viele andere Untersuchungen ergaben, dass sie operiert werden musste. Bei der OP wurden die toten Welpen entfernt und sie wurde dann auch gleich mit kastriert. Sie hat alles gut überstanden und das ist die Hauptsache.

Uns allen tut das in der Seele weh. So kurz vor der Geburt, konnten und wollten wir die Welpen nicht mehr entfernen lassen.

Lola wäre eine ganz ganz tolle Mama gewesen, aber es sollte nicht sein.

Sie ist ein ganz besonderer Hund für mich, weil sie uns allen sofort vertraut hat. Wenn Sie sich nun von allem erholt hat und ein wenig zur Ruhe gekommen ist, kommt sie in die Vermittlung und ich bin davon überzeugt, dass wir ein ganz tolles zu Hause für sie finden werden. Sie ist so ein lieber, einfühlsamer Hund der überall ein Plätzchen findet.

Nun soll sie erst einmal ihr Leben genießen.

 

Eure Hanni

Wieder eine Neuigkeit aus Andalusien. 

Als ich am Samstag von meinem Einkauf nach Hause kam, traute ich meinen Augen nicht. Eine hochtragende Labradorhündin sitzt vor unserer Haustüre. So als wenn sie auf mich gewartet hätte. Ich fuhr rein und sie kam wie selbstverständlich mit. Wir begrüßten uns freundlich. Ich denke, sie mochte mich auf Anhieb.

Das Futter und das Wasser welches ich ihr gab, nahm sie dankend an.

Ja und was jetzt? Will sie wieder weiterziehen. Nein sie dachte nicht daran. Ich denke sie fühlte sich von Anfang an hier wohl. Also durfte sie bleiben. Ich richtete ihr ein schönes Bett her, abseits von den anderen Hunden,  natürlich mit einer Rotlichtlampe.

Heute waren wir mit ihr in unserer Tierklinik. Sie wurde gründlich untersucht und soweit ist sie gesund.

Nun müssen wir noch das Blutergebnis abwarten.

Die Ärzte meinten das es nur noch ein paar Tage dauert und ihre Welpen werden das Licht der Welt erblicken.

Bis dahin liebe Grüße aus Andalusien, ich halte Euch auf dem Laufenden.

Sie heißt übrigens Lola.

Eure Hanni


Der Hund des Jahres 2018 wurde gewählt.

Wer ist es geworden?

Nachzulesen hier


Endspurt

 

Update 10.01.2019

Paule hat seine Herzwurm Behandlung Dank der guten tierärztlichen Behandlung überstanden. Wir sind überglücklich. Nun darf auch er ein ganz normales Hundeleben führen und darauf hoffen, dass er in eine liebe Familie vermittelt wird.

Eure glückliche Hanni aus Andalusien. heart

 

 

Bis zum 17.01.2019 darf gern noch gespendet werden. Vielen Dank

 

Paule

Gerade haben wir Pila einer Filariosebehandlung unterzogen mit Kosten von über 1000,00 €, jetzt ist auch Paule betroffen, seine Behandlung hat bereits begonnen.

Wir bitten Sie daher, Paules Behandlung mit zu unterstützen. Für uns als kleiner Tierschutzverein in Andalusien ist es nicht möglich, die Kosten alleine zu tragen. Jeder noch so kleine Beitrag ist uns sehr willkommen und wir bedanken uns im Namen von Paule aufs Herzlichste.

 

Paule ist ein wunderschöner Mischlingsrüde mit bernsteinfarbenen Augen, die einen so treu anblicken können.

Geboren ist er im Jahr 2016 und hat eine Schulterhöhe von 50 cm.

Paule lief bei Urlaubern von uns einfach neben dem Auto mit, sein Blick sagte nur „Darf ich bitte mitkommen?“

Natürlich durfte er mitkommen, vermutlich wurde er in unserer Nähe ausgesetzt. Der Bluttest, der sofort gemacht wurde, ergab leider dass er an einem Herzwurm erkrankt ist. Eine lange und teure Behandlung steht nun an, Infos zum Stand der Behandlung werden auf unserer Startseite in Abständen aktualisiert.

Paule ist ein lieber Kerl, der aber ab und zu mal versucht den Macho raus hängen zu lassen, aber bei konsequenter Erziehung wird sich sein Verhalten sicherlich verbessern, Fortschritte kann man jeden Tag erkennen. Seine große Freundin Pila liebt er über alles und tobt und spielt sehr gerne mit ihr.

Paule ist ein treuer Wegbegleiter, der sich schnell an seine Menschen bindet und seine Streicheleinheiten so sehr genießt. Er läuft sehr schön an der Leine, dies muss er bereits in seinem vorherigen Leben kennengelernt haben. Autofahren bereitet ihm keinerlei Probleme.

Bei Interesse können Sie gerne einmal anrufen und sich nach Paule erkundigen. Er braucht ein Zuhause wo er endlich für immer bleiben darf, geliebt und verstanden wird.

Er ist entwurmt, geimpft, kastriert und gechipt.

Vermittlungsschutzvertrag und Aufwandsentschädigung. Abgabe nur nach erfolgreicher Vorkontrolle.

Vielen Dank sagt Hanni Kosanke und Paule

 

Spenden bitte über Leetchi

https://www.leetchi.com/c/hilfe-fuer-paule

 

oder das Spendenkonto auf unserer Homepage:

Inhaber:                Hanni Kosanke

IBAN:                    ES 4400817419040001140917        

SWIFT:                  BSABESBB

Bank:                    Sabadel

Zahlungsgrund:    Paule

 

 

Update 05.12.2018

Heute, am  bekam Paule in der Tierklinik seine erst Spritze ins Herz. Soweit hat er alles gut überstanden. Auf Anraten des behandelnden Tierarztes durfte Paule mit nach Hause zu seiner Pflegemama Hanni. Strenge Ruhe und keine Aufregung ist jetzt das Programm.



Bitte unbedingt beachten.

die Hundesicherung zu Silvester.

Wenn Sie einen Hund haben der die Knallerei nicht verträgt, bitte nicht vergessen für Silvester  Globuli „Phosphorus C 30“, oder Bachblüten „Notfalltropfen“  besorgen.


Wir können unsere Freude in Worte nicht ausdrücken.

Wir sagen einfach nur DANKE.  DANKE an die Hanni Hunde Besitzer (Hanni Hunde Facebook Gruppe), die uns dieses Jahr mal wieder durch einen Adventskalender eine tolle Spende zukommen lassen. Vielen lieben Dank, wir freuen uns sehr. Insbesondere danke wir den Organisatoren des Adventskalenders. 

Wir können das Geld wie immer gut gebrauchen. Pippi Langstrumpf, Paule und viele, viele andere Hunde die ich jetzt hier aufzählen könnte, denen wir geholfen haben, die so manches Mal unser Budget überfordert haben.

Viele davon sind in Andalusien geblieben. 

Wenn wir um Hilfe gebeten werden, weil eine Hündin Welpen bekommen hat, gehen wir nun einmal dort hin um zu helfen. Wenn wir sehen, die Familie ist gut zu ihrem Hund, haben aber wenig Geld, lassen wir den Hund auf unsere Kosten kastrieren.

Zur Zeit füttern wir 5 Katzen und 3 Hunde die sich an einer Müllstelle befinden. Die Katzen haben wir kastrieren lassen und begleiten sie dort schon über ein paar Jahre. Die drei Hunde versuchen wir verzweifelt einzufangen. Es ist uns bis jetzt noch nicht gelungen. Es sind Podencos, 2 Weibchen und ein Rüde, sie sind ca. 8 Monate alt. Jeder kann sich vorstellen, dass wenn wir sie nicht eingefangen bekommen, haben wir dort demnächst auch noch die Welpen zu versorgen. Bitte drückt uns die Daumen das wir sie bekommen. 

Dies ist nur ein kleines Beispiel zu unserer Arbeit.

Gestern am 1. Weihnachtsfeiertag waren wir mit einigen Hunden am Strand. Wir hatten viel Spaß miteinander. Auf dem Nachhauseweg kam uns auf der Straße eine Bodeguero-Hündin entgegen.

Wir haben gedacht, dass ist unser Weihnachtsgeschenk, von wem auch immer, und haben sie mit zu uns nach Hause genommen bevor sie überfahren wird.

Nun muss sie erst einmal zum Arzt, damit wir sehen was mit ihr los ist. Sie ist ein wenig dick und wir hoffen, dass sie nicht trächtig ist.  Aber das wird unser Tierarzt feststellen. Ihr werdet bestimmt bald von Ihr hören. Sie heißt   FELICITAS.

Soviel zu unserer Arbeit hier vor Ort. Wir werden Euch ab und zu immer mal wieder auf dem Laufenden halten und wünschen Euch allen ein frohes gesundes neues Jahr.

Es ist schön zu wissen, dass wir hier nicht alleine sind und dass Ihr hinter uns steht. 

DANKE !

Eure Hanni und Michael Kosanke


Liebe Familien und Adoptanten unserer Hunde, 

heute möchten wir uns einmal ganz besonders bei Ihnen bedanken. Ohne Sie wäre es uns nicht möglich, den Tierschutz in Andalusien zu betreiben. Sie sind sehr wichtig, denn Sie sind die Voraussetzung, um unseren Hunden ein schönes Zuhause in Deutschland geben zu können.

 Danke, dass Sie uns vertraut haben. Es ist nicht immer einfach für uns, die richtigen Familien zu finden. Ich glaube jedoch, in diesem Jahr ist es uns mal wieder gelungen. Wir haben für viele Fellnasen ein neues Zuhause gefunden.

 Obwohl es manchmal auch kleinere Rückschläge gibt, denken wir, dass Sie alle zufrieden sind und viel Spaß mit unseren Schützlingen haben. 

DANKE

 Ganz besonders möchten wir uns bei unseren Helfern bedanken, die uns das Alles ermöglichen. 

Es sind nur eine handvoll Helfer, aber die Wenigen sind so taff, dass wir es schaffen.  

Durch Euren unermüdlichen Einsatz ist es uns gelungen, vielen Fellnasen ein neues zu Hause geben zu können.

Ihr scheut keine Zeit, keine Uhrzeit und auch keine Kilometer, um dies zu ermöglichen.

DANKE

 Wir möchten hier auch unsere Flugpaten erwähnen, durch sie, die uns unterstützen, ist unsere Arbeit und unser Engagement nur möglich. Es gibt ganz viele davon, die uns schon über Jahre begleiten und so manches Mal den Urlaub in Andalusien verbringen, nur um Hunde mit nach Deutschland nehmen zu können. 

DANKE

 Zu erwähnen sind auch unsere Helfer, die eine Vorkontrolle für uns durchführen.

Viele davon kennen wir schon über Jahre. Dadurch entsteht ein wunderbares Vertrauen. 

DANKE

 Mein Webmaster, der ebenfalls keine Zeit kennt und keine Mühe scheut, wenn es heißt, den Tieren hier zu helfen. Ohne ihn wäre ich so manches mal aufgeschmissen. 

DANKE

 Diejenigen, die ich versehentlich hier nicht erwähnt habe, mögen mir verzeihen.

Zuletzt möchte ich den Menschen hier danken, die uns im kleinen Rahmen zur Verfügung stehen.

Insbesondere  meinem lieben Mann, ohne ihn wäre ich ziemlich aufgeschmissen. 

DANKE Michael

 Ich wünsche mir für das Jahr 2019 genauso viele liebe Menschen, die uns helfen werden, diesem Elend entgegen zu treten und dafür zu sorgen, dass die Menschen endlich ihre Tiere so behandeln,  wie sie es verdient haben. 

 Weiterhin wünsche ich uns allen Gesundheit. Dies ist das höchste Gut. Wir haben in diesem Jahr den liebsten Menschen verloren, der uns viele viele Jahre begleitet hat. Da haben wir die Gesundheit noch einmal schätzen gelernt.

Besinnliche Weihnachten und ein gesundes, fröhliches, neues Jahr, 

wünschen Euch Hanni und Michael Kosanke aus Andalusien. 



Behandlungsstand von Paule

In Abständen möchten wir Euch am Behandlungsstand von Paule und seiner Herzwurmerkrankung teilhaben lassen.

Wir haben uns dazu entschlossen ihn hier in Andalusien behandeln zu lassen und nicht auf einer Pflegestelle in Deutschland.

Im Moment geht es ihm sehr gut, er arrangiert sich mit seinem vorhandenen Rudel und langsam kann man Fortschritte erkennen. Seine große Liebe ist Pila, mit ihr versteht er sich super. Ab und zu darf er auch das Leben in unserer Wohnung kennenlernen, damit er später in seinem neuen Zuhause besser damit klarkommt.

Paule bekommt seit Ende September Medikamente sowie Advocate und wird somit auf seine erste Spritze vorbereitet. 

Die  1. Spritze gegen den Herzwurm bekommt er dann Anfang Dezember.  Eine 2. und 3. Spritze folgt einen Monat später. Zwischenzeitlich bekommt er zu bestimmten Zeiten Advocate und Tabletten. Eine schonende Behandlung, die speziell auf seine Erkrankung abgestimmt ist.

Wir glauben fest daran, dass Paule bald ein gesunder Hund ist und er sein Leben genießen darf, genauso wie seine Freundin Pila.

Natürlich braucht Paule auch zu seinem perfekten Glück ein Zuhause, bei lieben Menschen die ihn verstehen und in seinem Lernen weiter unterstützen.

Bei Interesse würde sich Paule sehr über einen Anruf freuen.


Heute  mal was in eigener Sache. Unsere Boxen die nach Deutschland fliegen, müssen ja auch irgendwie wieder bei uns in Andalusien landen.

Dies haben wir seit Jahren der Spedition Thomas Stiegler und seinen Mitarbeitern in Raunheim zu verdanken. Immer korrekt und pünktlich. 

 

CES-Cargo Event Service GmbH

Mönchhofallee 16

65479 Raunheim

 

Aber auch bedanken müssen wir uns bei unseren Kolleginnen und Kollegen, die keinen Weg scheuen, die Boxen dort wieder in der Spedition ankommen zu lassen.

Danke an Euch alle,  ohne Euch wäre ich verloren und auch die Fellnasen in Andalusien

Eure Hanni aus Andalusien   


Pippi Langstrumpf 

Wir möchten uns bei all den lieben Menschen bedanken, die mit uns gefiebert haben, dass unsere Pippi Langstrumpf, genannt Pila, wieder gesund werden kann.

Sie hat Ihre Herzwurmkrankheit gut überstanden. Wir haben uns aber auch in unserem Hospital Veterinario in Conil zu bedanken, dort hat man ihr eine schonende Langzeit-Behandlung zukommen lassen, die das ermöglicht hat. Heute hat ein erneuter Bluttest ergeben, sie ist geheilt. Wir freuen uns und sind dankbar für unsere Maus.

Am Dienstag kann sie kastriert werden. Wir hoffen, dass sie von nun an ein ganz normales Leben führen kann, in einer Familie wo sie glücklich ist. Das ist sie auch bei uns, vielleicht das erste mal in ihrem Leben. Aber leider sind uns immer wieder die Hände gebunden, denn es kommen täglich neue Hunde die Hilfe brauchen. Wir können sie nicht behalten, obwohl wir dies gerne täten, weil wir dann den anderen Hunden nicht mehr helfen könnten. Es wird dann einfach zu viel. 

Sie ist so eine tolle Hündin, sie hat es einfach verdient.

Wer uns noch das eine oder andere spenden möchte, kann das gerne tun, die Behandlung von ihr war sehr kostspielig. 

Danke an alle sagt die Hanni aus Andalusien


Sunny (Track) der Lebensretter

Guten Morgen, Sunny ist gestern Abend ein richtiger Held geworden. Als wir gestern Abend gegen 20 Uhr draußen waren, habe ich ihn auf der Hundewiese laufen lassen. Nach kurzer Zeit hat er angefangen einen dunklen Haufen anzubellen. Weil es schon dunkel war, dachten wir zuerst es sei ein Busch oder ein Haufen Klamotten. Wir sind dann näher ran gegangen und haben einen bewusstlos auf dem Boden liegenden Mann erkannt. Wir haben dann die Polizei angerufen. Hätte Sunny also nicht gebellt, wäre der Mann wahrscheinlich gestorben.


Ein großes Hanni-Hunde-Gewusel
gab es am heutigen Sonntag (04.11.18) an der Steinbachtalsperre bei Euskirchen. Ins Leben gerufen und organisiert von Jennifer, trafen sich gegen 11:00 Uhr dann noch Angelika, Petra, Marion und Annegret.
Den gemeinsamen Spaziergang unternahmen Rommy, Racker, Ozzy, Kelly, Holly, Emil, Curro, Sammy und Lucki. Alle waren sich einig, es war sehr schön und entspannt und bestimmt nicht das letzte Mal.

Die Hanni-Hunde sind super sozialisiert und verstehen sich auf Anhieb. Da dieser schöne Tag ein voller Erfolg war, wird sich bestimmt bald wieder in der Hanni-Hunde-Facebookgruppe zu einem neuen Treffen verabredet.


 

Ein Dankeschön für unser Team

 

Heute möchten wir einmal Danke sagen. Danke an unser kleines Team, das uns ständig unterstützt, sehr viel Zeit und Geld investiert für unsere Fellnasen. Stellvertretend für die Helfer sollen hier Angelika J., Martina Sp.,Edna St. und auch unserer Webmaster erwähnt werden. Schon im Vorfeld ist Einiges zu tun. Anzeigen werden geschrieben und veröffentlicht, andere Helfer müssen akquiriert werden für Vor- und Nachkontrollen usw. Eine Vermittlung ist ja nicht damit beendet, das ein Hund ein neues Zuhause gefunden hat. Übergabe an Flughäfen an die Adoptanten oder Pflegestellen, organisieren des Rücktransportes der Flugboxen und die vielen Kilometer auf der Straße zu den Vorkontrollen und die vielen 1000 kleine Dinge, das alles ordnungsgemäß erledigt wird.

 

Ab und zu wünscht man sich allerdings auch Unterstützung von anderen. Das nicht jeder dazu in der Lage ist finanzielle Unterstützung zu leisten, ist klar. Trotzdem müssen ca. 2000 € aufgebracht werden, damit Paule und Pippi Langstrumpf gegen die Filarien behandelt werden können. Das überschreitet auch unsere Grenzen. Ebenso wichtig sind auch Pflegestellen, auf denen eine noch unvermittelte Fellnase aufgenommen wird. Genauso wichtig ist auch völlig kostenfreie Hilfe, wie zum Beispiel das Teilen von Zuhause-gesuchen von unseren Fellnasen auf Facebook.

 

Trotzdem und vor allem deswegen, möchten wir uns heute bei allen genannten und ungenannten Helfern und Unterstützern recht herzlich für ihr Engagement, Zeit und die finanzielle Beteiligung bedanke, ohne Euch wäre vieles nicht möglich.

Danke in Namen aller Fellnasen

 


Gestern mussten wir leider unseren lieben Felipe über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Wir sind alle sehr traurig.
Ich möchte mich auf diesem Wege bei Dir liebe Angelika und Dir lieber Uwe bedanken. Ihr habt ihn aufgenommen obwohl er damals schon 10 Jahre alt war.
Ihr habt ihm noch wunderschöne Jahre bei Euch geschenkt und ich weiß, dass auch er Euer Leben bereichert hat.
Vielen Dank sagt die Hanni aus Andalusien
Machs gut mein kleiner Felipe


Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Wir kommen doch noch so gerade in die Vermittlung. Hanni und Micha konnten uns nicht dort lassen wo wir waren. Wir sind die "K´s". zwei Rüden.


Das sind voraussichtlich die beiden letzten Hunde, zwei Labrador Rüden, 3 Monate alt, die wir dieses Jahr bei uns aufnehmen. Sie werden einmal Namen bekommen, welche mit einem "J" beginnen. Wir benötigen dringend aus verschiedenen Gründen eine längere Auszeit.
Hanni und Micha aus Andalusien.

 

Jerry & Jeff


 

Liebe Freunde, liebe Familien,
hier ein kurzer Zwischenbericht von Pippi Langstrumpf. Ihr geht es entsprechend gut. Sie hat nun einige Tage in unserer Tierklinik verbracht und ihre erste Herzspritze bekommen. Sie hat alles gut überstanden. Aber im nächsten Monat stehen noch zwei weitere Spritzen an.
Hierzu musste sie etwas länger in unserer Tierklinik bleiben. Sie muss ruhig gehalten werden und sollte sich möglichst nicht aufregen, daher auch der Klinikaufenthalt.
Wir hoffen, dass alles gut geht und halten Euch auf dem Laufenden. Wir waren überglücklich als wir sie wieder aus der Klinik mit nach Hause nehmen konnten.
Aber wir haben nun leider einen zweiten Hund mit Herzwurm, unseren Paule.
Paule wurde von Urlaubern gefunden und mit zu uns gebracht. Das war die Rettung für Paule, denn ohne tierärztliche Hilfe könnte er nicht überleben.
Wir waren erschüttert als wir das Blutergebnis bekamen. Er sieht so gesund aus, damit hatten wir nicht gerechnet. Vielleicht haben wir Glück und er ist noch nicht lange infiziert. Bei Paule geht es nun auch von vorne los.
Bei ihm ist die Behandlung noch etwas aufwendiger, weil er zu dem Herzwurm auch noch Mikrofilarien hat.
Deshalb einen Appell an alle Menschen die ein wenig Geld übrig haben, bitte sendet uns eine Spende oder übernehmt eine Patenschaft für Paule oder Pippi Langstrumpf. Vorab schon mal ein herzliches Dankeschön.
Die Behandlung pro Hund beläuft sich auf ca. 1.000 €.
Bitte drückt uns die Daumen, dass beide es überleben werden.

 

Eure Hanni aus Andalusien

 

H. Kosanke, IBAN-Nr.: ES 4400817419040001140917, SWIFT- Code: BSABESBB Bank ist die Sabadell

 


Liebe Familien und Freunde,
ein ganz herzliches Dankeschön an alle lieben Menschen, die uns so schöne Sachspenden geschenkt haben. Danke an Euch, alles ist nun durch unseren Spediteur gut angekommen.
Alles schöne Gegenstände, die wir gerne für unsere Tiere aus Andalusien verwenden. Bei dem nächsten Bettenmachen und auch ein Halsband welches ich demnächst verwende, werde ich an Euch denken.
Herzlichen Dank sagt Eure Hanni aus Andalusien

 

 

Wer uns gern auf eine der vielfältigen Arten unterstützen möchte, darf sich gern auf unserer Seite "Helfen" umschauen. Hundepatenschaften, Sach- und Geldpenden, Flugpatenschaften, Werbung auf der eigenen Homepage oder ehrenamtliche Tätigkeiten sind uns stets willkommen.


Liebe Hanni, lieber Micha,
mein kleiner, mittlerweile 8 jähriger Freund Tyson und ich haben uns in diesem Jahr erneut für die Deutsche Meisterschaft im Agility qualifiziert.
Nachdem wir uns im vorigem Jahr ebenfalls ganz knapp qualifiziert haben, haben wir in diesem Jahr sogar als 5. bester Starter aus der gesamtem Landesgruppe Ruhr das Ticket zur DM bekommen. Ich bin so stolz, dass Tyson auch im etwas höherem Alter noch so erfolgreich mit mir ist.
Im letzten Jahr waren wir bei der DM nach dem ersten von 2 Läufen sogar Dritter; am Ende reichte es aber nur für einen Platz im oberen Mittelfeld, da wir leider im 2. Lauf disqualifiziert wurden.
Trotz der Endplatzierung im Mittelfeld war die DM Teilnahme im letzten Jahr bereits ein ganz tolles Erlebnis und wir werden berichten, wie wir uns bei der diesjährigen DM, Anfang August in Stade bei Hamburg, schlagen werden.
VG Sebastian und Tyson



Das ist Pippi Langstrumpf, halb verhungert aufgefunden. Zu allem Unglück hat sie auch Filarien (Herzwurm). Eine sehr teure Bahandlung wird nun folgen. Wer kann und möchte, wir würden uns über Spenden sehr freuen.
Inhaber: Hanni Kosanke           
IBAN: ES 4400817419040001140917               
SWIFT: BSABESBB              
Bank:  Sabadel               
Zahlungsgrund: Pippi Langstrumpf
vielen Dank sagt Pippi Langstrumpf


Pippi Langstrumpf hat Filaria (Herzwurm) jetzt können wir nur hoffen, dass die sehr langwierige, teure und gefährliche Behandlung ihr mehr Glück bringt als unserem Casper.
Sie bekommt 4 Wochen Tabletten, dazwischen immer Advocate.
Dann kommt der springende Punkt, sie bekommt zwei Spritzen ins Herz, damit soll der Herzwurm dann endgültig abgetötet werden.
Sie bleibt dann für ein paar Nächte in unserer Tierklinik. Die Gefahr einer Embolie ist sehr groß.
Wir hoffen das alles gut wird. Auf der Straße hätte sie sicherlich mit dieser Krankheit nicht mehr lange gelebt.
Eure traurige Hanni

Traurige Begegnung
Am Sonntag mussten wir mit einem Notfall in unsere Tierklinik fahren. Auf dem Weg dort hin begegnete uns ein halb verhungerter Hund.
Wir mussten erst einmal weiterfahren, weil unser Notfall hohes Fieber hatte.
Auf dem Rückweg war der halbverhungerte Hund noch immer dort. Sie lies sich problemlos einfangen. Wir nahmen sie mit nach Hause.
In der Zwischenzeit waren wir mit ihr beim Tierarzt. Sie wurde gegen Würmer und Zecken behandelt. Auf das Blutergebnis warten wir noch.
Sie ist ca. 1,5 Jahre alt. Wir werden auch sie aufpäppeln und versuchen, ein gutes zu Hause zu finden.
Sie heißt übrigens Pippi Langstrumpf.
Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Eure Hanni


Einfach mal nur Alltag



Die Temperaturen in Deutschland sind dieses Jahr höher als bei uns in Andalusien. Daher springt unser Stöpsel gerne mal freiwillig in die Badewanne.



Hallo Hanni,
Jetzt wird es mal wieder Zeit, dir ein paar Neuigkeiten zu schicken. Twingo hat in Juni die Begleithundeprüfung bestanden. Das ganze Training hat uns sehr viel Spaß gemacht, wir hatten gute und schlechte Tage beim Training. Der Prüfungstag war ein super Tag. Der Prüfer war auch total begeistert, er ist eben immer am wedeln, und freut sich über alles, kleiner Sonnenschein.
Angie und Twingo sind unzertrennlich, wenn sie mal getrennt werden, ist die Freude beim Wiedersehen riesig. Ohne seine Angie wäre er manchmal nicht so mutig. Unsere Angie sieht mittlerweile schlecht und orientiert sich oft an ihm, zum Glück hört er super und bringt seine Angie immer mit zurück oder auch mal anders rum.
Liebe Grüße von Alexandra, Les und Angie und Twingo


Der kleine König Felipe wurde operiert, an seinem besten Stück. Ein walnussgroßer Tumor wurde entfernt. Diese ist auf dem Weg ins Labor und wir warten auf die Ergebnisse.
Felipe hat alles gut überstanden. Einziger Wermutstropfen, die vom Tierarzt überreichte Krone war viel zu groß und aus Plasik.

 

Große Erleichterung, Felipes Tumor war gutartig, ein sogenanntes Adenom der hepatoiden Drüsen.


Hola Hanni, hay un matrimonio de Chiclana, que encontraron con 6 cachorros al lado de un contenedor de basura......Tú podrías ayudarlos?

 

Hallo liebe Tierfreunde, das ist ein Teil einer Nachricht, welche uns heute erreichte. Es ist mehr als traurig, wie manche Menschen mit Tieren umgehen. Diese 6 Welpen wurden neben einer Mülltonne "entsorgt".

doch sie hatten Glück, kamen nicht in eine Perrera (Tötungsstation), sondern landeten bei uns. Nach ihren tierärztlichen Untersuchungen werden sie demnächst auf unserer Homepage zu finden sein.

Bestimmt finden die 6 Geschwister ihre

"Für-immer-Familien".


Geschwistersuche

Ein wunderschönes Wiedersehen hatte Jolie und Jogi durch unsere Geschwisterseite am vergangenen Wochenende.
Wir freuen uns sehr, dass sich wenigstens 2 von 9 Geschwistern schon mal wiedergesehen konnten. Wir glauben, sie haben sich sofort wiedererkannt.
Es ist einfach schön, vor allem für mich, dass man sich trifft und sieht was aus den vermittelten Hunden so geworden ist.
Die Hunde wurden im Jahr 2017 vermittelt.
Alle hatten den Anfangsbuchstaben J. Also wenn einer noch Interesse hat sich bei uns anzumelden, wir würden uns freuen.
Eure Hanni
Unsere Geschwistersuche:

HIER die Übersicht, welche Hunde bereits angemeldet sind und HIER das Anmeldeformular.


Hallo liebe Hanni, Hallo lieber Micha,

ich wollte mal wieder etwas von Kiwi ehemals Winnipeg hören lassen. Ich bin sehr sehr stolz auf meine kleine Maus. Sie ist heute mit mir Kreismeisterin im Agility geworden :). Wir sind überglücklich und haben es eigentlich noch garnicht richtig begriffen. Kiwi lebt nun schon seit 7 Jahren bei mir und es ist einfach nur toll. Vielen lieben Dank an euch!! Herzliche Grüße aus Deutschland Kiwi und Klaudi
Das Team von Andalusien ist stolz auf Euch


Liebe Fellnasenfreunde,

zum Hund des Jahres 2017 wurde diesmal Casper ausgewählt.

Die Geschichte dazu ist hier zu lesen.


Von Urlaubern gefunden. Es gibt nur zwei Möglichkeiten. Entweder bringen sie uns in eine Perrera oder wir ziehen bei Hanni und Micha ein.


 Talentiertes Haustier: Für Cliff ist keine Hürde zu hoch

Olsberg.   Die Westfalenpost sucht das talentierteste Haustier Südwestfalens. Ein Kandidat: Mischlingshund Cliff ist ein echtes Talent im Flyball.
Die Tierschützerin in Andalusien hatte nicht zu viel versprochen: „Sie werden einen wunderbaren Hund bekommen“, so ihre Prophezeiung, nachdem sie den Straßenhund von der spanischen Südküste an Melanie Reich-Schumacher in Olsberg vermittelt hatte.

Spanischer Straßenhund wird zum talentierten Haustier und Flyballkünstler
Der Begriff Straßenköter verbietet sich angesichts des sehr gepflegten wie bezaubernden Äußeren von „Cliff“ so wird der Mischling aus einem Mudi (ungarischer Hirtenhund) und einer nicht näher bekannten Rasse gerufen, seitdem er das Ein und Alles von Melanie Reich-Schumachers Töchterchen Melina ist.
Cliff ist nicht nur ein „wunderbarer“ Familienhund, sondern auch als begabter Turniersportler ein außergewöhnliches Haustier, wie es dies in Südwestfalen so mancherorts gibt. Cliff betreibt Flyball - den einzigen Mannschaftssport für Hunde, vergleichbar mit einem Staffellauf.

Bei dem Verein „Strunzertaler Pfoten“ zeigt sich der Hund hochkonzentriert
Das Gesicht von Cliff zeigt eine ­gewisse Anspannung, als er auf dem Trainingsgelände des Vereins „Strunzertaler Pfoten“ in Olsberg-Bigge steht. Oder besser unruhig umhertrippelt und bellt. „Ein Motivations-Bellen“, sagt Hundetrainerin Martina Eickwinkel.
Der fast zweijährige Rüde möchte losge­lassen werden von Melanie Reich-Schumachers Hand, sein Ziel ist der Tennisball in knapp 20 Metern Entfernung.Hochkonzentriert blickt er auf die sogenannte Flyball-Box am Ende der Bahn, in der eben jener gelbe Filzball steckt.
Auf geht’s, Cliff! Der Hütehund nimmt seine Pfoten in die Hand, gelangt mit einem Affenzahn über vier Hürden hintereinander in einer Reihe, aktiviert mit einem beherzten Sprung den Auslösetaster an der schrägen Fläche der Box, fängt den Ball mit der Schnauze, dreht sich wie ein Schwimmer bei der Wende und wetzt mit Ball zurück zur Startlinie. Und das alles in knapp über fünf Sekunden. Großartig!


„Hot flames“ Flyballteam aus dem Hochsauerland ist Europameister
„Das Wichtigste bei diesem schnellen Sport ist nicht Drauf­gängertum, sondern dass der Hund zuverlässig seinen Job erledigt, also den Ball sicher über die Ziellinie bringt“, so Martina Eickwinkel, Vorsitzende und zugleich Trainerin der „Strunzertaler Pfoten“. Das erfolgreiche „Hot flames“ Flyballteam aus dem Hochsauerland ist im vergangenen Jahr Europameister geworden.
Cliff hat vor einem Jahr seinen ersten Kurs absolviert und es durch regelmäßiges Training bereits zu einem beachtlichen Können gebracht. „Es sind viele kleine Schritte wie bei einem Puzzle notwendig, um den Tieren die Abläufe beizubringen“, sagt Martina Eickwinkel. Zwang ist dabei tabu: „Würde man Druck ausüben, liefe der Hund nicht los.“


Das Haustier mit Leckerlis belohnen
Das Erfolgsgeheimnis sind ständiges Wiederholen und Belohnen. So erhält auch Cliff nach Erledigen des „Jobs“ ein „Leckerli“ oder ein „Spieli“. In ­diesem Fall ein Knotentau zum Spielen.
Flyball, so sagen die Experten, fördert auf spielerische Art und Weise nicht nur Bewegungsfreude und Spieltrieb des Hundes, sondern auch Selbstsicherheit und Sozialverhalten. Jeweils vier Teams aus Hund und Hundeführer bilden eine Mannschaft, die bei Wettbewerben immer gegen eine andere Mannschaft antritt.


Hundeführer müssen teamfähig sein
Nicht nur den rennenden und springenden Vierbeinern kommt eine entscheidende Rolle zu. „Auch den Menschen“, so Martina Eickwinkel, „sie müssen insbesondere teamfähig sein.“ Stimme die Chemie zwischen Herrchens und Frauchens nicht, merke das der Hund sofort.
Jeden Mittwoch trainiert das Flyball-Team der „Strunzertaler Pfoten“ auf dem Vereinsgelände in Bigge. Cliff, diesem begabten wie fitten Flyball-Hund, ist der Spaß anzusehen. Neue vier- und zweibeinige Teammitglieder sind willkommen, gemäß der Aufschrift auf den roten Team-T-Shirts: „Nix für Bremser!!!“

 

Ein tolles Video mit Cliff gibt es auf der Seite der WAZ zu sehen.

Quelle: WAZ


Leider haben wir die Welpen von Cindy nicht gefunden. Wir vermuten aber auch, dass sie tot sind. Die Hündin verhält sich zu ruhig auf unserem Grundstück. Eine säugende Hündin würde uns den Zaun einreißen um zu ihrem Welpen zu kommen. Ach könnte sie doch sprechen. Wir würden soooooooo gerne wissen was man mit ihr gemacht hat und mit ihren Kindern. Jetzt muss es auf jeden Fall weiter gehen. Wir waren mit ihr in unserer Tierklinik. Dort hat sie erst einmal Blut abgenommen bekommen. Wir sind auf das Ergebnis gespannt. Sie ist ca. ein Jahr alt. Es war wahrscheinlich ihr erster Wurf. Aber mit Sicherheit auch der letzte. Nun müssen wir erst eimal die Parasiten los werden etwas an Gewicht zunehmen und dann sehen wir weiter. Wir sind traurig wegen den Welpen aber wir haben auf jeden Fall unsere Cindy gerettet. Sie ist so dankbar und freundlich. Sie küsst hier alle Hunde und bei den Welpen schaut sie immer ganz besonders. Was wird sie dabei nur empfinden. Es bricht einem das Herz.

Ich halte euch auf dem laufenden, Eure Hanni


Gestern haben wir auf einem verwilderten Nachbargrundstück diese Hündin entdeckt. Unser Teddy hat uns angezeigt, dass dort ein Hund unterwegs ist. Nachdem sie erstmal Futter und Wasser bekam, entdeckten wir das große Gesäuge an ihr. Bis zum Einbruch der Dunkelheit suchten wir, den Hund an der Leine, nach eventuell versteckten Welpen. Leider haben wir nichts gefunden. Heute geht die Suche intensiv weiter. Vielleicht hat sie ihre Welpen gut versteckt. Genausogut kann es auch sein, das die Hündin auch wie so oft, einfach ausgesetzt wurde. Wir bleiben auf alle Fälle dran.


Eine tolle Geschichte hat die Zeitschrift "Partner-Hund" über unseren Canejo veröffentlicht.  HIER weiterlesen.


Ein paar Gedanken zum Tierschutz...HIER weiterlesen


Klaudi feierte 2. Geburtstag
Unsere Klaudi, jetzt Luci, ist 2 Jahre alt. Wir sind sehr stolz darauf, das sie nach ihrem schweren Start ins Leben ein glückliches Leben führt. Vielen Dank dafür besonders an ihr Frauchen und den vielen Unterstützern, welche es ermöglicht haben, die lebenswichtige und sehr teure Operation zu ermöglichen.
Die ganz Geschichte über Klaudi, kann man

HIER nachlesen...


Selbstabholer

Wieder mal hat es sich eine Familie nicht nehmen lassen, Ihren adoptierten Hund selbst bei uns in Andalusien abzuholen. Vielen lieben Dank dafür. Den einen Tag hin, den anderen zurück. Ich war besonders froh, somit konnte ich ein Familienmitglied persönlich kennen lernen. Jonte der Sohn hat uns sogar ein Bild gemalt und es gab auch noch von ihm selbst gebackene Plätzchen als Dankeschön für Stevie. Der Abschied ist mir natürlich mal wieder besonders schwer gefallen. Aber ich bin mir ganz sicher, dass hier unser Stevie gut aufgehoben ist.
Danke sagt die Hanni aus Andalusien

 

Hallo,
vor einer Woche war es endlich soweit....
Ich bin nach Andalusien zu Hanni und Michael geflogen, um dort Stevie (jetzt Coke) zu uns nach Hause zu holen.
Michael holte mich vom Flughafen ab und von dort ging es direkt zu Hanni und Stevie. Der Empfang war sehr herzlich, sowohl von den Zweibeinern als auch von den Vierbeinern.
Mir war sofort klar, dass es die richtige Entscheidung war dorthin zu fliegen und die Flugpatenschaft selbst zu übernehmen. Ich hatte einen tollen Tag in Conil de la Frontera. Hanni und Michael sind mit mir sogar noch zum Atlantik gefahren, wir haben Tapas gegessen und beinahe hätte ich sogar noch Marokko gesehen ( wäre es nicht so bewölkt gewesen :-)
Abends bin ich dann hundemüde ins Bett gefallen (Hanni hat mir extra einen Wohnwagen hergerichtet) bevor es am nächsten morgen, zusammen mit Michael, zum Flughafen ging. Hanni blieb zu Hause, ihr viel der Abschied von Stevie schon so zu schwer... Den Flug hat Stevie gut überstanden und in Düsseldorf warteten schon mein Mann mit Sohn und Angelika ( auch vom Tierschutz) gespannt auf uns.
Inzwischen hat sich Stevie (Coke) gut bei uns eingelebt. Er ist super freundlich zu allen und jedem.  Vor allem die Freunde von unserem 8 jährigem Sohn sind schwer begeistert!
Wir alle sind froh, so ein tolles Familienmitglied dazu gewonnen zu haben und können nur jedem empfehlen einen Hund aus Hannis und Michaels Händen aus Andalusien zu adoptieren.
Nochmals vielen Dank an Hanni und Michael für die Gastfreundschaft und ich verspreche, dass es Coke bei uns gut haben wird!
Ganz liebe Grüße aus Gelsenkirchen von
Tanja, Frank und Jonte


Hallo zusammen,

ich bin überglücklich, wir haben ein schönes zu Hause für den dreibeinigen Kater Muy in Deutschland gefunden.
Liebe Grüße aus Andalusien Eure Hanni

Hallo hier meldet sich mal wieder die Hanni aus Andalusien.
Heute möchte ich mich an die Menschen wenden, die auch Katzen mögen.
Wir haben vor ein paar Wochen einen angefahrenen Kater auf der Straße liegen gesehen. Er war verletzt, wahrscheinlich von einem Auto angefahren.
Wir luden ihn in unser Auto ein und fuhren in unsere Tierklinik. Unser Tierarzt meinte, es ist ein junger Kater der durchaus eine Chance hat. Wir mussten leider sein Vorderbeinchen amputieren lassen. Gleichzeitig wurde er auch noch kastriert.
Nun ist er auf einer Pflegestation von uns, da wir ja leider bei uns keine Katzen halten können, wegen der vielen Hunde. Der eine Hund versteht sich mit einer Katze und der andere nicht. Deshalb müssen wir Menschen suchen die Mitleid mit dem armen kleinen Kerl haben und bereit sind ihn aufzunehmen.
Eure Hanni